Dez 122012
 

Zu meiner Freude hätte sich im März nächsten Jahres die in vielerlei Hinsicht bewundernswerte Amanda Palmer mal in erreichbarer Nähe die Ehre gegeben, und das in heimeliger Club-Atmosphäre, da wurden alle Konzerte der anstehenden Tour und des Frühjahrs abgesagt.
Ein sehr guter Freund war an Krebs erkrankt und Amanda wollte ihm bei der anstehenden Therapie zur Seite stehen. Absolut nachvollziehbar, aber sicher nicht immer selbstverständlich, wenn Kommerz vor Menschlichkeit geht.

So brachte ich also heute die gekaufte Karte beim Kartenvorverkauf zurück. Nach längerem Herumsuchen bestätigte die EDV der Dame am Schalter eine „Stornofreigabe“ und das Geld konnte ausbezahlt werden.
Die Frau hielt kurz in inne, schaute auf das Ticket, las still den Namen des absagenden Künstlers („Amanda Palmer and The Grand Theft Orchestra“) und sinnierte mit den Worten „Wer woas für was es guat is…“ in sich hinein.

Geheimes Insiderwissen? Eine verhinderte Zen-Meisterin? Oder allgemeine Resignation an den Unwägbarkeiten das täglichen Lebens?

– Martin –

Aug 122011
 

Link zum Artikel
Link zur Konzertbesprechung

Man darf ihm mit allem kommen – nur nicht mit dem Begriff Krautrock. Dann wird John Weinzierl, Gitarrist von Amon Düül II, sauer. Weil Krautrock, das sind Truppen wie Birth Control und Guru Guru, die nicht erst heute auf der Nostalgiewelle schwimmen. Der Mann, der sich in seinem Leben genau zwei Platten gekauft hat („The Piper At The Gates Of Dawn“ von Pink Floyd und „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles), spricht von seiner Band hingegen mit einem Feuer, als hätten sich Amon Düül II erst gestern und nicht schon 1967 gegründet. Ein Hausbesuch in München, April 2009.

Nov 072010
 

Link zum Artikel

Die norwegische Folk Rock-Band Gåte hatte sich bereits vor 5 Jahren aufgelöst, aber nach einem erfolgreichen Reunion-Konzert 2009 in Trondheim hatte sie beschlossen, noch ein paar weitere Konzerte im Sommer 2010 zu spielen, wovon das letzte in Oslo am 20. August stattfand. Dieses und ein Konzert der norwegischen Folk Rock-/Metal-Band Bergtatt waren eine willkommene Gelegenheit für einen Urlaub in Norwegen, welcher sich als der beste herausstellte, den Burkhard jemals gehabt hat. Miss Loona berichtet.

The Norwegian folk rock band Gåte had already split up 5 years ago, but after a successful reunion-concert in Trondheim in 2009, they decided to play a few more concerts in 2010, the last of which took place in Oslo on August 20th. This and a concert by the Norwegian folk rock/metal band Bergtatt were a welcome opportunity to spend some holidays in Norway, which turned out to be the best Burkhard has ever had. Miss Loona reports.

– Burkhard –

Sep 032007
 

Links zu Konzertbesprechungen: „Folk im Schloß“ 2004„Konzert am See“ 2005„Voggesanger Fra Ondskapens Akse“ Oslo 2003 Kari Bremnes in Rosendal, Skudeneshavn and Ulefoss – A Mini-Tour in Norway 2013Kari Bremnes at Baroniet Rosendal 2015

Links zu Albenbesprechungen: Mitt ville hjerteBlå krukkeSporLøsrivelseGåte Ved GåteMånesteinSvarta BjørnDesemberbarn11 Ubesvarte AnropOver En ByLiveVoggesanger fra ondskapens akse

Kari Bremnes, die ihre Solokarriere 1987 begann, ist eine der interessantesten norwegischen Sängerinnen, die sich stilistisch in keine Schublade stecken läßt, da in ihrer Musik Einflüsse aus Pop, Rock, Jazz, Folk und dem, was man in Frankreich wohl Chanson nennen würde, anzutreffen sind. Die Authentizität ihrer Songs beruht in nicht unerheblichem Maße darauf, daß sie ihre Texte, die ihr selbst sehr wichtig sind, in Norwegisch, genauer: einem nordnorwegischen Dialekt verfaßt. Insbesondere live ist Kari Bremnes nicht nur aufgrund ihrer eigenen Ausstrahlung auf der Bühne, sondern auch wegen der sie begleitenden exzellenten Musiker ein Erlebnis, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. – Burkhard –

Aug 172007
 

Link zum Interview 2000Link zum Interview 2004

Besprechungen: „Contentum “ – „Terrestrials“ – „Orgasm

Monika Edvardsen ist sicher eine der außergewöhnlichsten Sängerinnen, die jemals auf einem Metalalbum zu hören waren. Sowohl mit ihrem experimentierfreudigen Gesangsstil als auch mit ihren ungewöhnlichen, fantasievollen Texten sowie den ebenfalls von ihr stammenden Illustrationen der Albencover und der CD-Booklets hatte sie maßgeblichen Anteil daran, daß die norwegische Band Atrox mit „Contentum“, „Terrstrials“ und „Orgasm“ drei der bislang originellsten und außergewöhnlichsten Metalalben veröffentlicht hat. Allerdings stieß ihre gesangliche Experimentierfreude nicht immer auf Gegenliebe und mag, wenn man sich ihre oft sehr ausführlichen Antworten in den beiden 2000 und 2004 schriftlich geführten Interviews durchliest, letztlich auch ein Grund dafür gewesen sein, daß sie Atrox verlassen hat, um sich anderen Dingen zu widmen. – Burkhard –

Aug 162007
 

Link zum Artikel
Dawn Crosby hat es bis zu ihrem frühen Tod 1996 im Alter von 33 Jahren zwar nur zu 3 veröffentlichten Alben mit ihren Bands Détente und Fear Of God gebracht, doch stellt das Fear Of God-Debüt „Within The Veil“ bis heute einen Meilenstein im Bereich des (düsteren) Heavy Metal dar, insbesondere im Hinblick auf die ausdrucksstarke Gesangsleistung. Aussagen aus verschiedenen Interviews lassen erahnen, daß es wohl schwere Erschütterungen der eigenen Persönlichkeit waren, die einerseits die Intensität der Gesangsleistung in nicht unerheblichem Maße beeinflußt haben, andererseits aber wohl auch letztlich für Dawns langsame Selbsttötung auf Raten durch den Alkohol zumindest mitursächlich waren. – Burkhard –

Aug 032007
 

Link zum Interview von 1996 Link zum Interview von 2002

Fast unbemerkt von einer größeren Öffentlichkeit bringen New Model Army alle paar Jahre ein neues Album heraus, welches von der family begeistert aufgenommen wird, die keineswegs der Ansicht ist, daß NMA eine „typische 80er-Jahre-Band“ sind. Zweimal haben wir mit Justin Sullivan ein Interview geführt. Einmal für’s NONKONFORM-Fanzine 1996 und sechs Jahre später als Online-Veröffentlichung für’s zine with no name.

Jul 132007
 

Link zum Interview von 1991Link zum Interview von 1993

Von 1988 bis 1997 existierten PSYCHOTIC WALTZ, bis sie into the everflow verschwanden. Unser erstes Interview folgte auf die Veröffentlichung des Debüt-Albums „A Social Grace“ von 1990, beim zweiten war schon „Into The Everflow“ draußen, welches auf den „Babyblauen Seiten“ als „eines der drei wichtigsten Platten des Progmetals“ bezeichnet wurde. Nicht zuletzt durch die Fanzines erlangten PSYCHOTIC WALTZ den Kultstatus, den sie auch 10 Jahre nach ihrer Auflösung in diverse Soloprojekte immer noch haben. Wenn ihr zu denen gehört, die damals dabei waren, oder zu denen, die die Band erst später für sich entdeckt haben, könnt ihr hier eine Nachricht hinterlassen.

Jul 032007
 

Link zum Artikel

TRUST, die französische Hard-Rock-Legende, sind auch nach ihrer Reunion 2006 (es ist ja nicht die erste…) in Deutschland immer noch relativ unbekannt, oder aber vielleicht gut 25 Jahre nach ihrer Glanzzeit schlicht vergessen. Das Rauschen im Blätterwald, bzw. das Flackern der Monitore, bewegt sich im Bereich des gerade mal Wahrnehmbaren. Unsere TRUST-History sollte da Abhilfe schaffen, und vielleicht erreichen wir auf diesem Wege alte und neue Fans der Band, die hier ihren Kommentar abgeben oder mit uns in Diskussion treten wollen.