M U S I K

(Teil IV)

 

 Musik allein ist die Weltsprache
und braucht nicht übersetzt zu werden;
da spricht Seele zu Seele.

- Berthold Auerbach -

 

 

Die Musik ist der Gang der Jahrhunderte
und die Blume der Geschichte.
Sie entspricht dem Schmerz
wie der Freude
der Jahrhunderte.

- Romain Rolland -

 

 

Eine höhere Eigentümlichkeit der Musik:
ihre Kraft des Heimwehs,
nicht ein Heimweh nach einem alten, verlassenen Land,
sondern nach einem unbetretenen,
nicht nach der Vergangenheit,
sondern nach einer Zukunft.

- Jean Paul -

 

 

Bei Bachs Musik ist uns zumute,
als ob wir dabei wären,
wie Gott die Welt schuf.

- Friedrich Nietzsche -

 

 

Kein Bild, kein Wort
kann das Eigenste
und Innerste des Herzens aussprechen
wie die Musik.
Ihre Innigkeit ist unvergleichlich,
sie ist unersetzlich.

- Friedrich Theodor Vischer -

 

 

Welche der beiden Mächte vermag den Menschen in lichtere Höhen zu tragen:
die Liebe oder die Musik?
Das ist ein großes Problem,
doch scheint mir, dürfte man sagen:
Die Liebe kann uns keine Vorstellung geben von der Musik,
aber die Musik kann uns die Liebe vergegenwärtigen.

- Hector Berlioz -

 

 

Musik!
Dies Kind - es schwebt!
Es berührt nicht die Erde mit seinen Füßen.
Es ist nicht der Schwere unterworfen.
Es ist fast unkörperlich.
Seine Materie ist durchsichtig.
Es ist tönende Luft ... es ist frei.

- Ferruccio Busoni -

 

 

Die Schönheit einer Linie und einer Farbe
reicht weit in uns hinein.
Der Zauber eines Duftes reicht noch weiter;
die Musik aber rührt in unser innerstes Sein
und schafft auf diese Weise neues Leben,
ein Leben, das uns als Ganzes ergreift
und uns zu jener Vollendung erhebt,
welche die Erfüllung des Menschen ist.

- Hazrat Inayat Khan -

 

 

Du hörst Musik
und bist entrückt
in silbergraue Welt.
Du bist den Geigen nah
und nah dem Perlenlicht
von Flöte und Klavier.
Du lauschest stumm
und suchst in dir
des Lebens Urgesang:
Lied der Liebe
- Gott -
in Herz und Weltengrund.

- Bruno Stephan Scherer -