Jan 152018
 

Ende des vergangenen Jahres haben Relapse Records das erste Album von THE OBSESSED wieder neu aufgelegt. Eigentlich sollte die Scheibe in den Achtzigern bei Metal Blade erscheinen, doch es dauerte bis 1990, als sich Hellhound Records der Sache annahmen. Die Doppel-CD enthält das Album, das 1984er Demo „Concrete Cancer“ sowie zehn Livestücke von 1985. Kostensparender (wenn’s kein Vinyl sein muss) fährt man mit der Doppel-CD, es gibt das Album und „Concrete Cancer“ aber auch jeweils separat auf Platte. Garniert wird der ganze Spaß mit Liner Notes von Scott „Wino“ Weinrich und alten Bandfotos (die Frisur von Wino ist echt kultig, wobei wir damals sicher nicht besser aussahen…).

 

Neben New Model Army sind TRUST eine der am häufigsten auftauchenden Bands im ZWNN und es gibt sie immer noch! Frisch auf dem Markt ist der Mitschnitt vom letztjährigen Hellfest, der sich eines recht guten Vertriebs erfreut – immerhin waren sogar beim örtlichen Media Markt einige Exemplare zu finden. Das 2-Disc-Set enthält das Konzert auf Audio-CD und als DVD, wobei die DVD als Bonus noch einen gemeinsamen Auftritt von TRUST und ANTHRAX in Straßburg spendiert bekam (gespielt wurde dabei, man errät es leicht, natürlich „Antisocial“). Sehr viel neueren Datums ist der Song „L’Archange“, hier in einem Konzertmitschnitt von der letztjährigen Sommertour durch Frankreich.

 

Wer Justin Broadrick (Godflesh, Jesu) kennt, dürfte auch mit seinen musikalischen Aktivitäten vertraut sein, die weit über Gitarrenmusik hinausgehen. Im vergangenen Herbst erschien sein Remix eines Stücks der texanischen Synthie-Band SURVIVE auf deren letzter 12“-EP. Etwas ruhiger und sphärischer sind die ursprünglichen Versionen der Tracks, nachzuhören auf einem 2016 erschienenen SURVIVE-Longplayer, der sich auch sehr gut als Filmscore machen würde. Antesten lohnt sich!

 

Ausgewiesene Experten im schwedischen Todesmetall wissen natürlich mit der Band Nirvana 2002 etwas anzufangen, auch wenn diese zu ihren aktiven Zeiten nicht über einige Demos und einen Samplerbeitrag hinauskam (später als Compilation wiederveröffentlicht). Als Nachfolgeband kann man UNDER THE CHURCH ansehen, schließlich sind dort zwei Drittel von Nirvana 2002 erneut versammelt. Der Sound ist wenig überraschend Death Metal in typisch schwedischem Sound: gerne nachgeahmt, aber in dieser Form halt doch von den einheimischen Bands am besten präsentiert. Ende 2017 erschien das zweite Album mit dem Titel „Supernatural Punishment“, daneben gibt’s außerdem diverse Singles und ein Livetape.

 

Und wo wir gerade in Schweden sind: Die Gothic-Doomer von STILLBORN haben nach einem satten Vierteljahrhundert doch tatsächlich eine neue Platte veröffentlicht. Das letzte Album stammt von 1992, eine Single folgte mit großem Abstand im Jahr 2003. Die neue Scheibe „Nocturnals“ und speziell das unten verlinkte Video mögen zu Anfang vielleicht etwas schrullig wirken, aber daraus entwickelt sich schnell ein ganz eigener Charme. Im Soundcheck des vorletzten Deaf Forever landete die Platte auf dem fünften Platz – von unten aus betrachtet. Wie damals im Metal Hammer, als man bei bestimmten Bands und Genres aus gutem Grund lieber die letzten Platzierungen konsultierte… Wer „Nocturnals“ komplett probehören möchte, kann das hier tun:

– Stefan –  01/2018

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

*