Dez 102010
 

Gestern wieder mal zu lange aufgeblieben und nach “Buffy The Vampire Slayer” (unqualifizierte Bemerkungen, was für ein Quatsch das ist, höre ich mir gerne an ;-)) noch zu arte reingezappt. Bei “Tracks” sieht man eine sich neurotisch gebende, bleiche Frau auf einer minimalistisch dekorierten Bühne bewegen, zu Klängen, die einen youtube-Kommentator die Frage “Siouxsie and the Divisions?” stellen ließ. Klar, daß ich da erstmal hängen geblieben bin. Zola Jesus, nennt sie sich mit Künstlernamen, und so muss man sich das vorstellen:

Der offizielle Clip ist orchestraler (die Frau hat eine klassische Gesangsausbildung) und stylischer:

Eine abschließende Bewertung steht noch aus, aber für heute bin ich erstmal hin und weg.

– Martin –

  4 Responses to “ZOLA JESUS – Siouxsie and the Divisions?”

  1. Diese eine Figur ein bisschen, ja.

    Meine visuelle popkulturelle Bezugnahme wäre da eher sowas wie Blade Runner … auf Stechapfel.

  2. Mir fällt grad auf: Das “Night”-Video erinnert optisch schon etwas an das Cover des legendären “Within The Veil”-Albums von Fear of God, oder?

  3. Habe diese Künstlerin eben erst für mich entdeckt und war angenehm überrascht sie hier unter den Schlagwörtern vorzufinden. Hat was. Tolle Stimme. Irgendwo in der klanglichen Nähe von skandinavischen Sängerinnen wie Fever Ray, Susanne Sundfor oder Anna von Hausswolff möchte sie meine spontane Assoziation verorten.
    Nähere Beschäftigung folgt.

  4. Und in dem arte-Beitrag frägt jemand während des Interviews am Klavier doch tatsächlich “Frau Jesus [deutsch ausgesprochen], can I just quickly ask what you want to eat… ?” Sie nimmt die Kastaniensuppe und den Salat. Hm, Kastaniensuppe…

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

*