Apr 022014
 

Zum Artikel

Das Phänomen Laibach, Teil des im damaligen Jugoslawien entstandenen Künstlerkollektivs NSK alias „Neue Slowenische Kunst“, ist ein Quell jahrzehntelanger Inspiration und zugleich hartnäckiger Missverständnisse. Geboren aus dem künstlerischen Konzept der „Retro-Avantgarde“ entstehen Musik und Kunst mit Potenzial zu großer Kontroverse. Immer wieder sollen Laibach erklären, dass sie weder einem plumpen Uniformfetisch erlegen sind, noch dass sie affirmativ totalitären Ideologien wie dem Faschismus huldigen.

– Stefan –

Feb 192014
 

Link zum Artikel

Gerade erst Ende letzten Jahres gab es wieder ein Lebenszeichen aus dem Lager der ehemaligen TRIO-Mitglieder, als Drummer Peter Behrens seine Autobiographie „Der Clown mit der Trommel“ veröffentlichte. Auch wenn das Anfang der 2000er Jahre unternommene TRIO-Comeback an den zu unterschiedlichen musikalischen Vorstellungen der Beteiligten scheiterte, gab es da immer noch diesen (wenn auch unrealistischen) Traum, die drei älteren Herren möchten sich vielleicht zu einigen Konzerten oder irgendeinem anderen gemeinsamen Projekt zusammenfinden, aber mit dem Tod von Gert „Kralle“ Krawinkel sind TRIO unwiderruflich Geschichte.

– Stefan – 02/2014

Aug 212013
 

Link zum Artikel

Seit 1996 findet in einer kleinen Stadt im nördlichen Finnland “The Annual Air Guitar World Championship Contest” statt, ein ganz spezielles musikalisches Festival, ein modernes kleines Nerd-Woodstock.
Da bis 2003 kein Wettbewerber aus Amerika, schließlich die offizielle Heimat des Rock’n’Roll, dabei war, wurde diesem unhaltbaren Umstand umgehend Rechnung getragen und an der Ost- und Westküste einige Vorausscheide organisiert. Das alles natürlich von Anfang an von einem Kamera-Team begleitet. Wie man das in Amerika halt so macht. Glücklicherweise. Denn dieses historische Ereignis mußte einfach für die Mit- und Nachwelt festgehalten und dokumentiert werden.


– Heiko – 08/13

Mai 112013
 

midnight_title_small

 

 

[Zum Artikel]
Herzlich willkommen zu unserem MIDNIGHT SPECIAL, einer neuen Rubrik im ZWNN, angesiedelt in der “Twilight Zone” zwischen Programmkino, B-Movies und Klassikern. Wie der Titel der Reihe schon andeutet, werden es Til Schweigers “Keinohrhasen” oder Jahrhundertklassiker wie “Piratensender Powerplay” hier schwer haben. Vielmehr sollen das Abseitige und Abgründige, sanfter Grusel und düsteres Drama, Kultfilme à la “Night on Earth” und schwarzhumorige Komödien ihren wohlverdienten Platz finden. Film ab!

Okt 092012
 

LOST IN A FOREST … Herbstmusik 2011
ENEMIES OF THE SUN … Herbstmusik 2012

MASTERS OF REALITY … Herbstmusik 2013
LET THE END BEGIN … Herbstmusik 2014

In den kommenden Wochen wird es an dieser Stelle einiges über “Herbstmusik” zu lesen geben, mit großzügiger Bandbreite: Von goldener Herbstsonne und letzten Spätsommerausläufern, untermalt vom passenden Soundtrack, bis hin zur gnadenlosen Doom-Walze für die düsteren Tage mit Regen und Dauernebel im November. Welche Alben dabei in welcher Reihenfolge vorgestellt werden, entscheidet sich kurzfristig nach Laune und Tagesform. In diesem Sinne: Stay tuned!

Jul 042012
 

Link zum Artikel

1970 gründen Ralf Hütter und Florian Schneider in Düsseldorf nach dem Umweg über die Band “Organisation” ein Projekt, das als die Geburtsstunde der elektronischen Popmusik angesehen wird: KRAFTWERK. Die Band setzt in der Folgezeit musikalische Standards, die auf viele Gruppen bis heute einen prägenden Einfluß ausüben und Kraftwerk neben Can und den Einstürzenden Neubauten zur international anerkanntesten deutschen Musikformation machen. So oder so ähnlich würde ein Musiklexikon Kraftwerk beschreiben.

Jun 132012
 

Link zum Artikel
Warum ausgerechnet TRIO an dieser Stelle? Ganz einfach: Weil die Band auf den zweiten Blick weit mehr auf der Pfanne hatte, als man es anno dazumal (in Kindertagen) aus Dieter Thomas Hecks “Hitparade” kannte. Mehr als “Da Da Da” oder “Herz ist Trumpf”, mehr als die ulkigen Gestalten mit ihren knuffigen Liedern, die im Gegensatz zu bösen Formationen wie DAF auch dem Hitparade-Publikum gefallen konnten.

Jun 032012
 

Link zum Artikel

So. Mal eben heraus finden, weshalb das hier mein unumstrittener Lieblingsfilm ist. Weshalb er quasi unbegrenzten Wiedersehenswert besitzt und niemals alt zu werden scheint. Ich glaube, die Antwort hängt lose damit zusammen, daß es sich um weit mehr als eine verschrobene, leichtherzige Komödie handelt.
– Heiko –

Nov 282011
 

Link zum Artikel
Simple, kontrollverlustlose Unterhaltung geht anders. Ich kann mich hier nur wiederholen. Wenn man harmloses eineinhalbstündiges Entertainment sucht, liegt man bei diesem lovecraft’schen Kammerspiel gänzlich falsch. Denn “Paranormal Activity” meint es ernst. Absolut ernst. Es beraubt uns jeglichen Schutzraumes. Es rüttelt an unseren Fundamenten. Es stellt die Privatheit, die Intimität, die Geschütztheit unseres Wohnraumes in Frage. Es stellt die Geborgenheit unseres Schlafzimmers, unseres Bettes als finale Schutz-Bastion in Frage. Es stellt unsere psychische Stabilität in Frage. Es stellt unsere Identität in Frage. Es stellt die vollumfängliche und jederzeitige Herrschaft über unseren eigenen Körper in Frage. Es stellt das Vertrauen in unseren Lebenspartner in Frage.
– Heiko –

Nov 222011
 

Link zu den Klassikern
Warum diese Rubrik? Damit hier auch mal über Holzhacker-Musik zu lesen ist, also über das, was sich in unserer Jugend auf dem heimischen Plattenteller drehte. Eine Zeit, als es auch in der finstersten Provinz noch ganz normal Vinyl zu kaufen gab, der Hammer noch “Metal Hammer” hieß, aber aus Prinzip trotzdem nicht mehr gekauft wurde und jede neu erworbene Metal-Scheibe im Freundeskreis die Runde machte, um nach den üblichen Kriterien beurteilt zu werden.